Der Marula-Baum (bot.: Sclerocarya birrea)

marula baum

Den Marula-Baum findet man vorwiegend in offenem und bewaldetem Grasland im Süden Afrikas und er trägt die Marula-Früchte aus deren Kernen man das wertvolle Öl extrahiert.  Genauer gesagt ist die Herkunft von Marula Öl hauptsächlich in den Regionen Subäquatorial-Afrikas, in denen es durchweg warm ist und nur sehr selten Frost gibt. Die großen Bäume wachsen von Nigeria bis Äthiopien über ganz Südafrika. Viele kennen den Marula-Baum auch unter der Bezeichnung Elefantenbaum. Diese trägt er, weil die großen Dickhäuter einfach nicht von den überreifen Früchten lassen können, die intensiv süß duften und besonders schnell gären – sie sind also regelrechte Alkoholbomben. Aus diesem Grund trifft man in der afrikanischen Savanne gerne mal Elefanten und auch andere Tiere an, die betrunken torkelnd ihres Weges ziehen. Im lustigen Dokumentarfilm und Filmklassiker „Die lustige Welt der Tiere“ kann man dieses Phänomen bewundern.

2Die Herkunft von Marula Öl

Die Marula-Frucht ist eine Steinfrucht mit meist zwei Samenkammern. In ihnen finden sich die Samen der Frucht, aus denen man das wertvolle Pflanzenöl gewinnt, welches für unsere Schönheit wunderbare Dienste leistet. Jeder der Samen dieser Steinfrucht enthält etwa 50 – 60% eiweißreiches Öl.

Marula-Öl ist reich an mehrfach ungesättigten und gesättigten Fettsäuren. Es ist berühmt für seine besonders feuchtigkeitsspendene Eigenschaft und den schätzenswert hohen Anteil an Antioxidantien wie Vitamin-C und -E. Afrika ist also die Herkunft von Marula-Öl und genau dort hat das Schönheitselixier auch schon seit Jahrhunderten Tradition in der Haar- und Hautpflege. Marula-Öl ist eines der wenigen Öle, das in den besagten Regionen auch Männer regelmäßig für ihre Körperpflege verwenden.

1So gewinnt man Marula-Öl

Um das wertvolle Öl aus den Samen der Marula-Frucht gewinnen zu können, ist erst einmal mühsame Handarbeit nötig. Die Kerne werden zunächst von Hand aus dem fest sitzenden Fruchtfleisch heraus gelöst. Das Fleisch verwendet man zur Herstellung von Marmeladen, Getränken, Likör und Schnaps. Die noch verschlossenen Marula-Nüsse legt man anschließend in die Sonne, um sie zu trocknen. Geöffnet werden sie erst dann, wenn in direkter Folge das Marula-Öl aus den Samen ausgepresst werden kann. So ist das Öl in der Regel immer frisch und hat eine lange Haltbarkeit.

In schonend kaltgepresstem Marula-Öl bleiben die natürlichen Antioxidantien wie Vitamin E sowie Vitamin C erhalten. Es beinhaltet den maximalen Anteil an Nährstoffen und Ölsäuren, welche das Haar und die Haut schützen, sie regenerieren und ordentlich Feuchtigkeit spenden.

Die Marulaöl-Gewinnung erfolgt direkt vor Ort in echter mühevoller Handarbeit und ist recht zeitaufwendig. Deshalb erhält man den Beauty-Booster normalerweise nicht zu einem Schnäppchenpreis. Auch Kosmetika, in der Marula Öl enthalten ist, kostet immer ein klein wenig mehr.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here