Haarpflege mit Marula Öl

Bereits seit Jahrhunderten verwenden die Frauen in Namibia Marula Öl für die Haare. Sie nutzen es als schützendes Haaröl und zur täglichen Hautpflege. Das Öl eignet sich ganz besonders für Haare mit einer leicht porösen Struktur, denn es unterstützt die Regeneration und glättet den Haarschaft – die Frisur erhält neuen Glanz. Marula-Öl schützt vor übermäßigem Kollagenverlust und sorgt für mehr Elastizität. Die Haare erhalten mehr Schwung und Vitalität. Die reichhaltige Textur pflegt nachhaltig und schützt zudem vor äußeren Umwelteinflüssen.

1Warum Marula Öl für die Haare so gesund ist

Trockene, gespaltene Haarspitzen adé! Marulaöl ist das ideale Pflegeöl für splissanfälliges Haar. Bei einer regelmäßigen Anwendung stärkt das Beauty-Elixier die Spitzen und unterstützt deren Regenerationsprozess. Das Öl zieht schnell ein ohne die Frisur unnötig zu beschweren. Durch die hohe Konzentration an Antioxidantien, Amonisäuren, Flavonoiden und den wertvollen Vitaminen C und E bietet die leicht ölige Formel für jedes einzelne Haar Rundumschutz.

Marula-Öl enthält die essentiellen Fettsäuren Omega-6 und Omega-9, welche sowohl die Haut als auch die Haare mit reichlich Feuchtigkeit versorgen. Sie unterstützen den Lipidfilm auf ganz natürliche Weise und sorgen für seidigen Glanz und Elastizität. Setzt man Marulakernöl regelmäßig als Haarpflegeöl ein, so versorgt es unsere Haare mit Nährstoffen und hält sie dauerhaft gesund. Spliss dürfte in Zukunft der Vergangenheit angehören.

2So wendet man Marula Öl für die Haare an

Zunächst sollte erwähnt werden, dass man Marula Öl sowohl im trockenen als auch im feuchten Haar verwenden kann. Das ölige Fluid eignet sich sogar als Leave-In, sofern man es nur tropfenweise in die Haarspitzen knetet. Die Kopfhaut sollte man dabei nicht mit dem Öl benetzen, denn dadurch kann die Frisur leicht etwas fettig wirken.

Bei sehr trockenen, spröden und angegriffenen Haarspitzen ist eine Haarmaske mit Marula Öl für die Haare die ideale Pflegemaßnahme. Hierfür gibt man einige Tropfen des Fluids auf die Handfläche, verreibt es zwischen den Händen und verteilt das Öl auf dem kompletten Haar. Die Kopfhaut sollte man dabei möglichst aussparen, denn so vermeidet man ein zu schnelles Nachfetten. Wer zu trockenen Schuppen und vorwiegend trockener Kopfhaut neigt, muss diesen Rat nicht beherzigen, denn hier kann Marula-Öl sogar ausgleichend wirken.

Eine Haarkur mit Marulaöl, die man über Nacht einziehen lässt, nährt und pflegt die Haare besonders intensiv. Sie werden dadurch weich, glänzend und wunderbar geschmeidig. Am Morgen muss das Öl natürlich zunächst ordentlich ausgespült werden, ehe man die Frisur wie gewohnt stylen kann. Am besten verwendet man dafür ein mildes, silikonfreies Shampoo.

3Marula Öl bei gefärbtem, blondiertem oder dauergewelltem Haar

Dauerwellen, Haare färben, Blondieren – da sind Haarschäden normalerweise vorprogrammiert. Klar – man kommt vom Friseur und die Frisur glänzt schön und sitzt zunächst einmal 1A. So soll es auch sein. Der Fachmann kürzt nach der Behandlung die splissigen Haarenden und verwendet Pflegemittel, die den Haarschopf fürs Erste ins richtige Licht rücken sollen. Trotzdem: Chemische Haarbehandlungen beanspruchen die Haare sehr und laugen sie auf Dauer aus. Schädigungen des Haarschafts und der Haarspitzen sind nach solchen Strapazen nicht selten – auch wenn sie erst Tage nach dem Friseurbesuch in Erscheinung treten und spürbar sind. Meist ist es doch so, dass die Haare nach der ersten Haarwäsche einfach nicht mehr so schön aussehen wie direkt nach dem Friseurbesuch und auch das Haarstyling wird oft zur Herausforderung.

Marula-Öl gibt dem Haar genau das, was es nach einer chemischen Behandlung am nötigsten  braucht: Feuchtigkeit und Nährstoffe! Das exotische Öl unterstützt dabei, die Schäden, die durch chemische Prozesse hervorgerufen werden, zu vermeiden. Eine Haarmaske kann zweimal wöchentlich durchgeführt werden. Zudem ist bei derartig angegriffenem Haar die tägliche Haarspitzenpflege mit Marula-Öl sinnvoll. Es reicht dabei vollkommen aus, wenn man nur wenige Tropfen des Öls in die äußersten Spitzen als Leave-In-Kur einknetet. Ein Ausspülen ist nicht notwendig.

4Marula-Öl als Zusatz in Haarpflegemitteln

Marulaöl ist ein tolles Basisöl, welches sich perfekt für die Herstellung von Naturkosmetik eignet. Wer sein Haarshampoo oder andere Haarpflegemittel selbst herstellt, kann diesen einige Tropfen Marula-Öl zugeben.

In herkömmliche Pflegeprodukte kann man das Öl ebenso mischen. So werden die Nährstoffe dieser Kosmetika besser in das Haar und in tiefere Haarschichten transportiert. Die pflegende Eigenschaft der Produkte wird auf diese Weise unterstützt. Marula-Öl stärkt die Keratinschicht der Haare und verleiht ihnen einen seidigen Glanz, mehr Fülle und Schwung.

5Schutz vor äußeren Einflüssen durch Marula Öl für die Haare

Äußere Einflüsse wie Sonneneinstrahlung, Hitze, Salz- oder Chlorwasser, Umweltgifte schädigen unsere Haarstruktur und lassen die Haare leiden. Durch häufiges Fönen, Glätten und Curlen wird die Schädigung noch zusätzlich gefördert. All diese Faktoren machen eine besondere Pflege-Routine notwendig.

Marula-Öl enthält reichlich Antioxidantien und pflegende Aufbau-Vitamine, welche unseren Haaren einen besseren Schutz vor schädlichen Umwelteinflüssen bieten. Durch seine regenerierende und antibakterielle Wirkweise verhindert es sogar die Schuppenbildung und beugt anderen Erkrankungen der Kopfhaut vor.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here